DER VEREIN

Der Verein ist als Initiative von Bewohnerinnen und Bewohnern der Lenzsiedlung im Jahr 1977 entstanden, zunächst mit der Aufgabe, offene Angebote für Jugendliche, später auch für Kinder zu entwickeln. Im Laufe der Jahre kamen das Bürgerhaus mit seiner Gemeinwesenarbeit, der Pädagogische Mittagstisch, das Musikprojekt, der Seniorentreff und der Lenztreff hinzu.
Heute betreibt der Verein zudem Maßnahmen der Quartiersentwicklung, Projekte mit wissenschaftlichen und kulturellen Akteuren und sorgt für eine gute Vernetzung mit Fachgremien, Politik, Wirtschaft und Verwaltung.

Menschen jeglichen Alters finden hier Unterstützung bei Freizeitgestaltung, Problemlösung, gelingender Lebensgestaltung, Wissensvermehrung und Gemeinsinn.

Über deine Spende für lokale Weltenrettung freuen sich die Nutzer und Nutzerinnen und das
Team von Lenzsiedlung e.V.

Kontakt
Lenzsiedlung e.V.
Ralf Helling
Julius-Vosseler-Str. 193
22527 Hamburg
Tel.: (040) 43 09 67-30
Email: verein@lenzsiedlungev.de

ACHTUNG – Neue Bankverbindung

Bank für Sozialwirtschaft IBAN: DE18 3702 0500 0009 4802 00 BIC: BFSWDE33HAN

Die Lenzsiedlung und die Arbeit des Vereins wurden mit unterschiedlichen Preisen ausgezeichnet:

Auszeichnungen

Die Lenzsiedlung und die Arbeit des Vereins wurden mit unterschiedlichen Preisen ausgezeichnet:

2004      Bundesauszeichnung „Preis soziale Stadt“
2005      Landes- und Bundessieger „Netzwerk Nachbarschaft“
2006      Bundesauszeichnung „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“
2007      Preis der BürgerStiftung und „Familie gewinnt“ des Hamburger Senats
2009      „Anstiften“ der Körberstiftung
2009      2. Preis „Familie gewinnt“
2010      MOPO/ PSD Bank Stadtteilpreis
2011      Bundesauszeichnung „Das schönste Nachbarschaftsfest“ des Netzwerk Nachbarschaft
2014      Preisträger „Die schönsten Nachbarschafts-Aktionen 2014“ des Netzwerk Nachbarschaft
2014      Qualitätspreis der Akademie für öffentliches Gesundheitswesen gemeinsam mit dem Gesundheitsamt Eimsbüttel
2015      Preisträger des Budnianer-Hilfe Preises 2015 für das Projekt each1teach1
2016      Hamburger des Jahres 2016 in der Kategorie Soziales von Hamburg 1
2017      MOPO/ PSD Bank Stadtteilpreis
2019      Gewinnerin beim Ideenwettbewerb – Wie sieht Vielfalt aus? der Diakonie Hamburg für „Familienkulturen und Zusammenleben visuell“ gemeinsam mit migrantas e.V., Berlin
2020     AOK-Förderpreis „Gesunde Nachbarschaften“ Teilnehmer des Jahres 2020 für den „Tante-Emma-Laden“
2023     Haspa Nachhaltigkeitspreis 2023 für das Projekt PrimaKlima Lenzsiedlung
2024     Ideenwettbewerb Klimaschutz nebenan 2024 für das Projekt PrimaKlima Lenzsiedlung

Förderer

Ideenwettbewerb Klimaschutz nebenan 2024

„Wir verwandeln den Hochhauskomplex in der Lenzsiedlung, der 3000 Menschen aus über 60 Nationen beheimatet, durch das Parklet, ein Gartenprojekt und weitere Bepflanzungsmaßnahmen, in eine grüne Oase.“

Mit dieser Idee haben wir im Ideenwettbewerb Klimaschutz nebenan 2024 gewonnen.
Dotiert mit 1000,- € Förderprämie.

Durch gezielte Begrünungsmaßnahmen streben wir in der Lenzsiedlung eine Absenkung des Mikroklimas an, wobei das Parklet insbesondere für eine Verkehrsberuhigung sorgt. In diesem Jahr ist geplant, das Parklet zu bepflanzen, wobei das Ziel besteht, dass mindestens 40% des Parklets begrünt werden. Zusätzlich wird ein kooperatives Gartenprojekt initiiert, das dazu beitragen soll, dass die Bewohnerinnen und Bewohner ein gesteigertes Bewusstsein für Klimaresilienz und Naturschutz entwickeln. Weiterhin setzen wir uns dafür ein, Ausgleiche für die spürbaren Folgen des Klimawandels zu finden, wie beispielsweise extreme Hitze. Hierfür möchten wir durch Beschattung und das Errichten eines Trinkwasserspenders ein klimaresilientes Zusammenleben in der Lenzsiedlung fördern.


Deutschen Fernsehlotterie

Die Deutsche Fernsehlotterie fördert das neue Projekt Kulturlabor des Vereins. Das Kulturlabor hat eine Laufzeit von drei Jahren, von Mai 2023 bis April 2026. Es führt Aktionsformate und kulturelle Aktivitäten für und mit der Nachbarschaft durch, die sich am Alltag der Menschen orientieren und zum Mitmachen einladen.

 


BürgerStiftung Hamburg

Die BürgerStiftung Hamburg ist eine Stiftung von Hamburgern für Hamburger. Wir, die Gründer und Aktiven der Stiftung, haben uns entschlossen, nicht weiter zuzusehen, sondern selbst zu handeln – mit Ideen, Initiative, Erfahrung und Geld. Wir verstehen uns als Chancenorganisation. Wir wollen Menschen – zur Zeit schwerpunktmäßig jungen Menschen – in dieser Stadt Chancen eröffnen, die sie sonst nicht bekämen.

Dabei setzen wir das Augenmerk auf Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein. Solche Initiativen beleben, suchen und stärken wir. Wir wollen aber auch das Engagement der Bürgerinnen und Bürger Hamburgs fördern. Viele, die in unseren Reihen mitmachen, bringen ihre Erfahrung und ihr Engagement ehrenamtlich ein.

Das Angebot Psychomotorik / Eltern-Kind-Turnen von Lenzsiedlung e.V. wird regelmäßig von 20 Eltern und ihren Kindern besucht. Die Kinder sind zwischen zwei und vier Jahre alt. Die Eltern nehmen aktiv am Kurs teil, so dass die Kinder darin unterstützt werden, Bewegung als Freude zu empfinden.

Mehr zur BürgerStiftung Hamburg hier.


Gemeinsam für aktive Nachbarschaften – Lenzsiedlung e.V. ist Mitglied im Netzwerk Nachbarschaft.

Netzwerk Nachbarschaft ist mit 1.300 Initiativen und über 160.000 aktiven Nachbarn Deutschlands größtes Aktionsbündnis von Nachbarn. Die Internet-Plattform www.netzwerk-nachbarschaft.net dient als bundesweites Forum für den qualifizierten Austausch von Nachbargemeinschaften und Multiplikatoren, die sich eigeninitiativ für Veränderungsprozesse in ihrem Wohnumfeld engagieren. Seit seiner Gründung 2004 zeichnet Netzwerk Nachbarschaft die besten Ideen für gute Nachbarschaften aus. Die Mitgliedschaft im Netzwerk Nachbarschaft ist kostenlos, Mitglieder erhalten regelmäßig Newsletter mit neuen Nachrichten aus der Nachbarschaft, vorbildlichen Projekten von und für Nachbarn sowie zahlreichen Tipps und Informationen, die Nachbarn für ihre Vorhaben nutzen können.

Lenzsiedlung e.V. wurde 2005 zum Bundessieger im Wettbewerb für multikulturelle Nachbarschaften gekürt und mit dem begehrten Nachbarschafts-Oscar von Janosch ausgezeichnet. 2011 erhielt die Lenzsiedlung den mit 1000 Euro dotierten Preis im Wettbewerb „Die schönsten Straßenfeste“.

Als Erstunterzeichner unterstützte Janosch auch den Aufruf der Initiative „Entschlossen Offen“, die eine Rücknahme der für 2013 geplanten Kürzungen des Senats im Bereich der offenen Kinder- und Jugendarbeit fordert.

Die Schirmherrschaft für das Netzwerk Nachbarschaft trägt seit 2004 das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Der Künstler Janosch ist Mitbegründer des Netzwerks. Partner aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft unterstützen die Wettbewerbe und Nachbar-Projekte.

Mehr Infos zum Netzwerk unter www.netzwerk-nachbarschaft.net.


Kinder helfen Kinder e.V.

Die Initiative vom HamburgerAbendblatt unterstützte in den Jahren 2012 und 2013 den Mittagstisch des Kinderclubs von Lenzsiedlung e.V.


Beiersdorf AG

2013 hat die Beiersdorf Manufacturing Hamburg (BMH) den Glücks-Cent eingeführt. Dabei spenden BMH Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freiwillig die netto Cent-Beträge ihrer monatlichen Abrechnung – also zwischen 0,01 und 0,99 € oder einem und 99 Cent.

Die Summe des gesamten Betrages aller BMH Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurde abschließend von der BMH Geschäftsleitung verdoppelt und der Gesamtbetrag wird an die Lenzsiedlung für das Projekt LenzDance gespendet.

Durch eine weitere Spende am Jahresende 2013 hat die Beiersdorf AG der Lenzsiedlung ermöglicht, das Musikprojekt für Jugendliche im Jahr 2014 weiter fortzuführen.

Das Musikprojekt ist ein sogenanntes offenes Angebot: Jeder kann kommen und dort mitmachen – Tanz- und Musikunterricht, öffentliche Auftritte, Studio mit Aufnahme- und Produktionstechnik.

Mehr zu dem gesellschaftlichen Engagement von Beiersdorf lesen Sie hier.


Bernhard Assekuranzmakler GmbH & Co. KG

Der Lenzsiedlung e.V. ist kompetent versichert durch
Bernhard Assekuranzmakler GmbH & Co. KG.


NXP Semiconductors Germany GmbH

Nach dem Motto „Box dich fit“ nutzt eine kleine Gruppe von Mitarbeitern der NXP Semiconductors Germany GmbH die Räumlichkeiten der Lenzsiedlung. Wir freuen uns, dass beide Seiten von diesem Angebot profitieren können.


Merkel Freudenberg Fluidtechnic GmbH

Im Rahmen der Kinderweihnachtsfeier 2014 des Unternehmens Merkel Freudenberg Fluidtechnic GmbH wurde durch die Tombola ein stolzer Erlös erzielt, der an zwei soziale Einrichtungen gespendet wurde. Ein herzliches Dankeschön an die Unternehmensleitung, den Betriebsrat und natürlich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens.
1.500 Euro kommen nun Kindern und Jugendlichen bei Lenzsiedlung e.V. zugute.


Budnianer Hilfe e.V.

Die Budnianer Hilfe e.V. unterstützt Projekte für Kinder und Jugendliche in Hamburg und der Metropolregion. Jede BUDNI Filiale betreut außerdem ein eigenes Patenprojekt aus der Nachbarschaft. Gern stehen wir auch der Lenzsiedlung e.V. bei ihrer wichtigen Arbeit mit den Menschen aus dem Stadtteil zur Seite.


Projekte und Aktivitäten

Stadtteilarbeit

Seit Auslaufen der Quartiersentwicklung im Rahmen des RISE-Programms (Rahmenprogramm integrierte Stadtteilentwicklung) im Jahr 2012 hat Lenzsiedlung e.V. unterschiedliche Aufgaben zur Verbesserung des Miteinanders im Quartier übernommen. Die Quartierszeitung, das Nachbarschaftsfest, die Jobberatung und unterschiedliche, bedarfsorientierte Projekte werden betrieben. Finanzielle Unterstützung erhält der Verein dabei von den Wohnungsunternehmen, der SAGA Unternehmensgruppe und der Bringezu Immobilien UG & Co. KG.


Wir bauen ein Parklet

Vor dem Bürgerhaus der Lenzsiedlung entsteht ein 20 Meter langes Parklet.
Das Kulturlaor Lenzsiedlung entwickelte die Idee eines Parklet und setzt diese mit Nachbar:innen und Freund:innen der Lenzsiedlung, unterstützt von der Deutschen Fernsehlotterie und PrimaKlima Lenzsiedlung, derzeit in mehreren Bauphasen um.
Um den aktuellen Stand zu erfahren und nachzuverfolgen was bisher geschah siehe weiter unten bei Kulturlabor Lenzsiedlung auf dieser Seite.


Postmigrantische Familienkulturen

Das Verbundprojekt „Postmigrantische Familienkulturen“ (POMIKU) von HAW Hamburg, Universität Hamburg und Lenzsiedlung e.V. fand von Juli 2018 bis August 2022 statt und beschäftigte sich mit dem Zusammenleben in der Großwohnsiedlung Lenzsiedlung in Hamburg-Eimsbüttel.

Wie Menschen innerhalb der Familie zusammen leben, beeinflusst sie ein Leben lang und hat Auswirkungen auf die Beziehungen des Familiensystems und seiner einzelnen Mitglieder zum sozialen und institutionellen Umfeld. Familiäres (Zusammen-)Leben ist stark kulturell geprägt. Auch im Zuge von Zuwanderung in Deutschland kann von verschiedenen Formen von Familienleben ausgegangen werden, also von „Familienkulturen“, die miteinander in Berührung kommen und sich gegenseitig beeinflussen und dadurch verändern.

Der Überprüfung und dem Nachgehen dieser Aussagen widmete sich das Projekt POMIKU sowohl wissenschaftlich als auch in Form von Präsenzveranstaltung, Ad-hoc „Kultursettings“, Workshops, Ausstellungen und einem umfangreichen Begleitprogramm.

Das Projekt lief von 2018 bis Mitte 2022.  www.familienkulturen.de


Stadtteilrundgänge, Führungen und Film

Die Lenzsiedlung und die Arbeit des Vereins sind aufgrund seiner Vielfalt und Bekanntheit für unterschiedliche Anspruchsgruppen interessant. Erzieherfachschulen, Universitäten oder  internationale Fachaustausche fragen Stadtteilrundgänge und Führungen durch die Angebote des Vereins an.

Die Filmindustrie ist regelmäßig in der Lenzsiedlung um Adler Olsen Bücher zu verfilmen, Tatorte, eine Episode der Pfefferkörner oder sonstiges zu drehen, Lenzsiedlung e.V. stellt hier zuweilen Drehorte oder Aufenthaltsräume zur Verfügung.


Talent Campus

Talent Campus heißt das Programm, das mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen von „Kultur macht Stark“ finanziert wird. „In den Schulferien und an einigen Wochenenden bietet die Junge Volkshochschule regelmäßig ein breit gefächertes und spannendes Programm für Kinder und Jugendliche“. Seit 2018 sind die Räume des Vereins Austragungsort für unterschiedliche Workshops (Grafitti, Tanz, Upcycling, Trickfilm o.Ä.) mit Kindern und Jugendlichen. Besonders erfreulich ist dabei, dass auch Kinder aus anderen Stadtteilen dafür in die Lenzsiedlung kommen.

Kulturlabor Lenzsiedlung

Das von der Deutschen Fernsehlotterie geförderte Projekt Kulturlabor findet von Mai 2023 bis April 2026 statt und hat zum Ziel, den nachbarschaftlichen Zusammenhalt in der Siedlung zu fördern.
Das Kulturlabor entwickelt Aktionsformate, wie zum Beispiel Fotoprojekte und Aktionen im urbanen Raum der Siedlung, die es Menschen ermöglicht, miteinander in Kontakt zu kommen. Dabei soll durch einen möglichst alltagsnahen Bezug, allen ermöglicht werden, an den verschiedensten Formaten teilzunehmen und sich mit ihren Erfahrungen und Hintergründen aktiv zu beteiligen.

Kontakt:
Annette Abel
Tel.: 040/43 09 67-17
Fax: 040/43 09 67 20
Mail: kulturlabor@lenzsiedlungev.de

 


Wir bauen ein Parklet

Update Parklet! „Form und Farbe“

Der Parkletbau schreitet voran.
Nachdem Anfang September 2023 bereits das „Fundament“ des Parklet gemeinschaftlich hergestellt wurde, haben wir in einer weiteren Bauaktion von einem Nachbarn aus der Siedlung Paletten organisiert und diese auf die bereits erstellte Unterkonstruktion verbaut.
Anschließend wurde im Team stundenlang gestrichen, um die Aufbauten etwas haltbarer für das Hamburger Schmuddelwetter zu machen.
Abschließend wurde geschraubt, verbunden und geprüft, ob alles stabil ist.
Ist es! Und die Ecken des 20 m langen Parklets waren damit geschafft.

Ein zweiter Bautag war dem Rest der Abgrenzung zur Fahrbahn gewidmet und begann mit einigen Hindernissen.
Erst gab es kein passendes Leihauto, dann funktionierte aufgrund von Netzproblemen die App für das Auto nicht. Aber schließlich hat es dann geklappt und wir konnten das bestellte Material beim Baumarkt abholen.
Das Team stand schon motiviert bereit, um die Akkuschrauber und die Säge zu schwingen. Nach drei Stunden war die Abgrenzung hochgezogen und nach einem leckeren Mittagessen – natürlich gleich auf dem neuen Parklet – haben wir noch zwei Bänke gebaut, um dem Ganzen etwas mehr Stabilität zu geben und – klar, um auch schon sitzen zu können.
Winterfest ist das Parklet jetzt und im Frühjahr geht es weiter mit dem Bau der Sitzgelegenheiten, an dem sich hoffentlich wieder viele beteiligen.

 

Erste Bauphase Anfang September 2023 “ Das Fundament“

PrimaKlima Lenzsiedlung

Das laufende Projekt PrimaKlima ist ein wichtiger Teil des Bürgerhauses, welches zu einem sensibilisierten Verständnis von Umweltbewusstsein in unserem Verein beitragen soll. Seitdem wir unseren C02-Fußabdruck des Vereins mit seinen Gebäuden, sowie Aktivitäten errechnen lassen haben und diese durch eine Spende an ein Klimaschutzprojekt zur Erhaltung der Moore in Rostock kompensierten, ist unser Verein seit dem 21.09.2021 zertifiziert klimaneutral.

Doch damit ist die Arbeit nicht getan: Wir arbeiten aktiv an Umweltbewusstsein, Begrünung, Aktionen für und mit Bewohner:innen im Quartier. Wir wollen zeigen, wie ökologische und soziale Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen können. Seid gerne dabei!

 


Wie kommt Klimaschutz in Soziokultur?

Ein Artikel von Lenzsiedlung e.V. 11/2023

Der Verein Lenzsiedlung e.V. sieht den Klimaschutz als gesamtgesellschaftliche Aufgabe und sich selbst in der sozialen Verantwortung, daran mitzuwirken.
Im Herbst 2020 fiel mit einer Auftaktveranstaltung der Startschuss für das Querschnittsprojekt PrimaKlima. Vertreter:innen aus Vorstand und den unterschiedlichen Handlungsfeldern begannen, sich konkret und praktisch mit den Folgen des Klimawandels für Klientel und Arbeit auseinander zu setzen. …

Den vollständigen Artikel im Download als PDF

Die Dokumentation des Hamburger Ratschlags Stadtteilkultur 2023 „NachhaltigkeitsKultur° – Klimaschutz und Nachhaltigkeit in der Stadtteilkultur“ ist unter anderm mit dem oben stehenden Artikel online erschienen.

 



Haspa Nachhaltigkeitspreis für PrimaKlima Lenzsiedlung

Das Projekt PrimaKlima Lenzsiedlung, das der Verein mit Unterstützung des Fachbereichs Soziologie der Universität Hamburg initiiert hat, ist mit dem Haspa Nachhaltigkeitspreis prämiert worden. Er wird im Rahmen des N Klub an Initiativen verliehen, die sich mit ihrer Arbeit für ein zukunftsfähigeres Leben in der Metropolregion Hamburg einsetzen.

Film: POMIKU - Das Verbundprojekt „Postmigrantische Familienkulturen“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Film: Ein Tag in der Lenzsiedlung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Satzung

Die Vereinssatzung des Lenzsiedlung e.V.

DOWNLOAD

Historie

Lenzsiedlung e.V.:  Gestern – Heute – Morgen

Zwischen 2000 und 2012 gab es eine starke inhaltliche Einbindung in die verschiedenen Phasen der Stadtteilentwicklung. In dieser Zeit erfuhr die Arbeit des Vereins einen nachhaltig wirkenden qualitativen Sprung durch die stark beteiligungsorientierte Quartiersarbeit; es gab Workshops mit Anwohnerinnen und Anwohnern zur Gestaltung des Wohnumfeldes, zu inhaltlichen Bedarfen und zur Gestaltung des neuen Bürgerhauses, das in 2010 fertig gestellt wurde.

Mit Auslaufen der Quartiersentwicklung übernahm der Verein Aufgaben der Nachsorge, wie etwa die Öffentlichkeitsarbeit und Herausgabe der Nachbarschaftszeitung Lenzlive, das Nachbarschaftsfest, die Mitgestaltung des Stadtteilbeirats oder die Ausrichtung von Deutschkursen und bewerbungs- und berufsunterstützende Beratung.

Durch den Aufbau eines Familientreffs (LenzTreff) und Angeboten für ältere Menschen (Seniorentreff „Alt und Jung“) erfährt der Verein in 2013 eine nun auch behördlich geförderte und explizit generationsübergreifende Ausrichtung. Die Interessen und Bedarfe verändern sich permanent in allen Altersgruppen analog zu gesellschaftlichen Entwicklungen. Angebote werden teilweise unterjährig diesen Bedarfen angepasst.

Heute ist Lenzsiedlung e.V. im Quartier und darüber hinaus in verschiedensten Themen und mit unterschiedlichen Angeboten präsent, breit vernetzt und ist verlässliche Anlaufstelle für diverse Bildungseinrichtungen (z.B. Universitäten), Menschen im Stadtteil und Informationsquelle für Politik und Öffentlichkeit/ Presse.

Quer zu den unterschiedlichen Arbeitsbereichen sieht sich Lenzsiedlung e.V. in der Verantwortung Angebote zu entwickeln, die zur Verbesserung der Lebensqualität und zur Förderung der Handlungskompetenz der Menschen im Quartier beitragen. Alle Angebote sind niedrigschwellig und offen gestaltet, um den Menschen den Zugang so leicht wie möglich zu machen.

Der Verein beschäftigt mittlerweile zehn Mitarbeiter, die auf die Bereiche Kinder und Jugendliche, Erwachsene, Familien, Senioren, Stadtteilarbeit sowie Verwaltung und Management aufgeteilt sind. Geringfügig Beschäftigte und ehrenamtliche Kolleginnen und Kollegen so wie Honorarkräfte machen das Team komplett.

Eine breite Vernetzung und intensive Kooperation mit anderen Einrichtungen sorgt für den Austausch von Wissen und ermöglicht eine bessere Angebotsstruktur durch das Teilen von Ideen und Ressourcen. Die Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Institutionen erhöht dabei die Qualität der Arbeit und trägt zur Verbesserung des Images der Lenzsiedlung bei.

Diese Erfahrungen lassen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu wissenden Gestaltern von Veränderungsprozessen werden. Ohne deren Engagement, Know-how und deren Mut, der in zukunftsunsicheren Zeiten unabdingbar ist,  wäre die langjährig gute Arbeit nicht möglich. Der Verein ist für die Zukunft gut aufgestellt.

Die 1.300 m² Gebäude- und 4.000 m² Außenfläche muss der Verein – anders als viele Einrichtungen, deren Gebäude der Stadt gehören –  als Eigentümer selbst refinanzieren und instand halten.  Finanziert werden die Bereiche des Vereins durch öffentliche Zuwendung seitens der Fachbehörden (BASFI) bzw. des Bezirks Eimsbüttel. Geld für Instandhaltung als auch für Inhalte und Angebote müssen zu großen Teilen durch Eigen- bzw. Drittmittel finanziert werden, d.h. über Raumvergabe, Kooperationen und Fundraising.

Im Rahmen der europaweiten Debatte um die „Schuldenbremse“ geraten in den letzten Jahren Kürzungen ins Visier politischer Einsparbestrebungen, die verschiedene Bereiche des Vereins betreffen. Seit 2013 sind der Bereich der Offenen Kinder- und Jugendarbeit mit 10 % und das Musikprojekt komplett von den Sparmaßnahmen des Senats betroffen und unwiderruflich gekürzt.

Mit Blick auf die behördliche Finanzierungspraxis  und –zukunft sozialer Projekte wird die Kooperation mit Unternehmen und Partnern immer wichtiger für uns. Gleichzeitig sehen wir hier neue Chancen auf Know-how Transfer, inhaltliche Bereicherungen in der Zusammenarbeit und gemeinsame Erfahrungen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf jenen Projekten, die für alle Beteiligten – sozial, ökologisch und finanziell – nachhaltig wirken können.

Jobs

Sind Sie interessiert an einer Beschäftigung im Lenzsiedlung e.V.?

Nehmen Sie bei Interesse Kontakt auf mit:

Lenzsiedlung e.V.
Ralf Helling
Julius-Vosseler-Str. 193
22527 Hamburg
Tel.: (040) 43 09 67-30
Email: verein@lenzsiedlungev.de

 


Personalsuche des Café Lenz – Ein Projekt der einfal gGmbH

Mehr Informationen zur einfal gGmbH?
https://www.einfal.de/

Spenden

Termine

Kulturlabor
Instagram
Lenzsiedlung e.V. auf nebenan.de