Rezepte aus dem Kochbuch „Reise durch das kulinarische Hohenhorst“

Ende 2012 habe ich mit den Herausgebern Jörg Meyer und Michael Schulze ein neues Kochbuch
für Hohenhorst gestaltet. Besonders die Geschichten rund um die Rezepte und das Leben der Hobbyköche
sollten zur Sprache kommen. Es wurde sehr viel Wert auf einen breiten Querschnitt der in
Hohenhorst lebenden Menschen gelegt. Auch wurden einige kulinarische Geheimnisse aus Hohenhorster
Küchen zu Tage gefördert und wertvolle Schätze, wie zum Beispiel historische Kochbücher in
Hohenhorster Haushalten gefunden.
Die Recherchen führten die Herausgeber zu den verschiedensten Orten. Genannt seien hier das
Gewürzmuseum in der Hamburger Speicherstadt, das Zusatzstoffmuseum auf dem Großmarkt in
Hamburg-Hammerbrook und die Grüne Woche in Berlin.
Es sollte keins der üblichen Kochbücher werden, sondern eher ein Geschichts-Kochbuch.
Um ihr Interesse zu wecken hier drei Rezepte aus dem Buch, dass auch von ihnen käuflich erworben
werden kann. I.-M. Brehm-Werner

„Reise durch das kulinarisches Hohenhorst“, ISBN 978-3-943975-00-0

AUFLAUF MIT FISCH UND GEMÜSE

von Barbara Petersen

ZUTATEN FÜR 2 PERSONEN:   ZUBEREITUNG:
300 g Seelachsfilet
1 Stange Porree (150 g)
1 rote oder gelbe Paprikaschote
oder je ½ (150 g)
1 kleine Zucchini (150 g)
2 mittlere Tomaten (160 g)
Saft von ½ Zitrone
1 EL mittelscharfer Senf
1 TL Margarine/Butter
50 g geriebener/geraspelter
mittelalter Gouda
  Das Fischfilet waschen, trocknen, in Würfel
schneiden und mit dem Saft einer halben Zitrone,
Senf, Pfeffer und Salz vermengen. Porree
in Ringe schneiden, Zucchini der Länge
nach halbieren und dann in Scheiben schneiden,
Paprika und Tomaten grob würfeln, etwas
salzen und pfeffern und alles mischen. Eine
feuerfeste Form mit Margarine oder Butter einfetten.
Die Hälfte der Gemüsemischung in die Form
füllen. Die Fischwürfel darauf legen und dann
das restliche Gemüse. Zum Schluss den geriebenen
bzw. geraspelten Käse darüber streuen
und im vorgeheizten Backofen ca. 25 – 30
Min. garen (200 – 225 Grad/ Heißluft 170 Grad).
Als Beilage eignen sich Kartoffeln, Reis oder
einfach ein Stück Baguette.

SCHLESISCHE GURKENSUPPE

von Regina Gil

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN:   ZUBEREITUNG:
2 Liter Brühe, aus Knochen
gekocht
200 g Karotten
100 g Knollensellerie
100 g Petersilienwurzel
500 g Kartoffeln
6 Gurken (Salzdillgurken)
100 ml Sahne
Petersilie
evtl. Mehl
  Gemüse putzen, klein schneiden und kochen,
Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und
mit dem Gemüse weich kochen. Mit Salz und
Pfeffer abschmecken (wenig Salz wegen Salzgurken).
Wenn Gemüse und Kartoffeln weich sind, erst
dann die grob geraspelten Salzdillgurken dazugeben
und aufkochen

BUTTERMILCHKUCHEN

von Tanja Leuschner

ZUTATEN:   ZUBEREITUNG:

Für den Teig:
1000 g Mehl
750 g Zucker
500 ml Buttermilch,
evtl. etwas mehr
1 Päckchen Backpulver
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker

Für den Belag:
200 g Mandeln gehobelt oder
200 g Kokosraspel
125 g Butter
250 g Zucker
4 EL Milch
1 Päckchen Vanillezucker

  Zutaten für den Teig vermischen und auf ein
leicht gefettetes Backblech geben. Mandeln
oder Kokosraspel in einer Pfanne bei starker
Hitze unter ständigem Rühren leicht bräunen
(Vorsicht, sie werden schnell zu dunkel), dann
auf dem Teig verteilen.
Im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen bei
200 Grad 10 Min. backen. Währenddessen
Butter, Zucker, Milch und Vanillezucker vermischen
und erhitzen, bis die Mischung flüssig
ist, und leicht anköcheln lassen.
Dann über den angebackenen Kuchen geben
und den Kuchen weitere 20 Min. bei 200
Grad abbacken.

SAUERAMPFERTOPF

von Margot Gehrmann

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN:   ZUBEREITUNG:
500 g Sauerampfer
1½ Liter Gemüsebrühe
4 Eier
500 g Kartoffeln
Salz
375 ml saure Sahne
1 EL Mehl
35 g Butter
2 Eigelb
Zucker
 

Sauerampfer verlesen, putzen und gut waschen.
In der Gemüsebrühe etwa 15 Min. garen.
Eier hart kochen. Kartoffeln schälen und
in wenig gesalzenem Wasser garen. Sauerampfer
und Kartoffeln pürieren und die Suppe
erneut aufkochen. Mehl und Sahne verrühren
und die Suppe unter Rühren damit binden.
Butter in der Suppe zerlassen. Eigelb verquirlen
und in die nicht mehr kochende Suppe rühren.
Mit Zucker abschmecken. Eier pellen und
in Scheiben schneiden. Sauerampfersuppe auf
Teller verteilen und mit Eischeiben garniert servieren.

Tipp: Sauerampfer findet man auf jeder Wiese.

KALTER HUND, SPECKKUCHEN UND MEHR

Kekstorte – ein Lieblingskuchen mit vielen Namen
von Andreas Höppner

ZUTATEN:   ZUBEREITUNG:
ca. 300 – 350 g Butterkekse
300 g Kokosfett
250 g Puderzucker
1 EL Rum oder
1 Fl. Rumaroma
3 Eier
50 g Kakao
1 Prise Salz
Kekstorte – ein Lieblingskuchen mit vielen Namen:
KALTER HUND, SPECKKUCHEN UND MEHR
3 EL löslicher Kaffee zur
Verfeinerung bzw. für einen
Supergeschmack
  Kokosfett schmelzen und abkühlen lassen. Puderzucker,
Kakao und Kaffeepulver durch ein
Sieb streichen. Eier hinzufügen und mit dem
Rührgerät Rum und Fett nach und nach unterrühren.
Eine Kastenform mit Backpapier auslegen.
Eine Lage Kekse auslegen, darauf eine
Lage Schokomasse, dann wieder Kekse und
anschließend Schokomasse. Weiter so, bis die
Form gefüllt ist. Den Kuchen für mindestens 4
bis 6 Stunden in den Kühlschrank stellen. Das
beste Ergebnis erzielt man, wenn der Kuchen
über Nacht im Kühlschrank bleibt. Der restliche
Kuchen kann über längere Zeit im Kühlschrank
aufbewahrt werden.

AVOCADO-LACHS-SALAT

von Heidi Krüger

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN:   ZUBEREITUNG:
Salat:
200 g frischer/tiefgefrorener Lachs
150 g Krabbenfleisch
300 g frische Champignons
1 große Avocado
3 Frühlingszwiebeln
250 g grüner Spargel oder
grüne Bohnen (nach Jahreszeit)
Dressing:
2 EL Balsamico-Essig
5 EL Olivenöl
1 TL Dijonsenf
1 Knoblauchzehe
je 1 Prise Zucker, Salz und Pfeffer
2 EL Wasser
 

Lachs zart braten, auskühlen lassen und dann klein schneiden.
Avocado und Frühlingszwiebeln ebenfalls klein schneiden und Champignons in kleine Blättchen schneiden.
Spargel oder grüne Bohnen in Salzwasser garen und abkühlen lassen.
Dann alle Zutaten zusammen in eine Schüssel und das fertige Dressing darüber geben.
Leicht durchziehen lassen und mit Weißbrot servieren!