LenzLive-Ausgabe 03/2019

Bild bitte anklicken. Die Datei öffnet sich als pdf.

Liebe Leserinnen und Leser,

dieser Sommer war ein Sommer! Nach heißen Tagen folgten nasse und kalte Tage, dann wieder das Gegenteil. Für Jeden war etwas dabei.
Auf unserem Nachbarschaftsfest haben wir etwas wirklich Gutes geschafft: wir haben zu viel Müll vermieden. Kein Plastik in Form von Bechern, Tellern und Besteck. Das Mülleinsammeln am Abend war sehr viel einfacher. Der Müllberg war deutlich kleiner.
Was bewegt sich gerade weltpolitisch? Zum ersten Mal in der Geschichte der UN ist eine Frau Chefin der mächtigen EU-Kommission. Nach einem schmerzlichen Wahlverfahren, weil die eigentlichen Kandidaten der größten Parteien im EU-Parlament vor allen Dingen von den rechtspopulistisch regierten Ländern wie Polen, Ungarn und Italien nicht akzeptiert wurden, wurde die Deutsche Ursula von der Leyen als Kandidatin aufgestellt und mit hauchdünner Mehrheit gewählt.
Der amerikanische Präsident beweist nach ausländerfeindlichen Beschimpfungen mehrerer demokratischer Parlamentarierinnen im US-Repräsentantenhaus, dass er ein Rassist und Frauenverächter ist. Und dieser Mann irrlichtert durch seine Präsidentschaft und möchte in zwei Jahren wiedergewählt werden. (mehr …)

LenzLive-Ausgabe 02/2019

Bild bitte anklicken. Die Datei öffnet sich als pdf.

Liebe Leserinnen und Leser,

während ich hier vor dem Computer sitze, tobt im Parlament in London zum gefühlten tausensten Mal ein verbaler Schlagabtausch zum Brexit.
„Die spinnen die Engländer“ würde Asterix sagen. Und so denken wohl die meisten Europäer. Und auch die Engländer sind ihrer politischen Elite müde. Die Palarmentarier boten ein erbärmliches Schauspiel.

Ende April verabschiedete die UN, unter der Führung unseres Außenministers Heiko Maas (Deutschland hat für ein halbes Jahr den Vorsitz im UN-Sicherheitsrat) eine UN-Resolution gegen sexualisierte Gewalt gegen Frauen und Mädchen in Kriegsgebieten. China und Russland unterschrieben nicht, da Gewalt gegen Frauen in diesen beiden Ländern wohl nicht strafbar ist. Aber dass die USA nur eine abgeschwächte Form der Resolution unterschrieben haben, ist in Anbetracht der rückwärtsgewandten Frauenpolitik, eine Erbärmlichkeit und den christlichen Fundamentalisten in den USA geschuldet. Die vergewaltigten Mädchen und Frauen werden zum zweiten mal zu Opfern gemacht, durch die Ignoranz eines Frauenverächters im Weißen Haus. (mehr …)

LenzLive-Ausgabe 01/2019

Bild bitte anklicken. Die Datei öffnet sich als pdf.

Liebe Leserinnen und Leser,

nach den Turbulenzen im vergangenen Jahr begann das Neue mit Wetterchaos. Der Süden Deutschlands und auch Österreich versanken im Schnee und wir hier im Norden wurden von Sturm und Überschwemmungen heimgesucht.
Dann wurde es  bei uns auch immer kälter. Der Winter streckte seine Fühler aus. Bibber, Bibber!
Und die Welt schaute kopfschüttelnd nach Großbritannien. Das Land wünschte sich mehrheitlich den Brexit, aber die Regierung weiß seit zwei Jahren nicht wie dieser aussehen soll. Alle Verhandlungen sind gescheitert.

In den USA stellte sich Trump stur, nur um Gelder für seine umstrittene Mauer nach Mexiko zu bekommen. Die Demokraten sagten nein und der Präsident verweigerte die Unterschrift für den nächsten Haushalt. Staatliche Beamte und Angestellte bekamen keine Gehälter mehr.
Die Welt wird immer unsicherer. Es droht ein neuer „Kalter Krieg“. Trumps Regierung tritt aus den INF-Verträgen (nukleares Mittelstreckensystem) aus.  Die mit Russland 1987 durch US-Präsident Reagan und dem sowjetischen Generalsekretär Gorbatschow geschlossenen Verträge, garantierten ein friedliches Nebeneinander.  Aber beide Seiten beschuldigen sich gegenseitig immer wieder, die Verträge verletzt zu haben. (mehr …)

LenzLive-Ausgabe 04/2018

Liebe Leserinnen und Leser,

Bild bitte anklicken. Die Datei öffnet sich als pdf.

selten empfand ich ein Jahr so politisch angespannt wie das Jahr 2018. Und es deutet nichts darauf hin, dass das nächste Jahr entspannter sein wird.
Im Oktober gab es sommerliches Wetter, als wenn die Sonne einen Ausgleich zum ansonsten desaströsen politischen Zirkus schaffen wollte. Der Mensch im Weißen Haus in Washington beleidigt weiter die Frauen indem er einen nicht ganz unbescholtenen Mann auf einen der wichtigsten Richterposten in Amerika setzt. Die erzkonservative CSU verliert ihre Wähler, auch durch die polterige Ausländer- und Fremdenfeindlichkeit, die selbst vielen Bayern zu weit ging. Ein Kreuz in jeder Amtsstube und Schule bedeutet nicht unbedingt auch christliches, mitmenschliches Verhalten.
Die USA und China liefern sich einen Handelskrieg, der auch andere Länder in Mittleidenschaft zieht. Die Rechtspopulisten aus den USA, Italien, Ungarn, Polen, Tschechien und Österreich sind weiter auf dem Vormarsch.
In unserem Land versuchen Politiker die rechte Gefahr kleinzureden und dem grausamen Krieg mit 6 Millionen Toten in diesem Land zu verharmlosen und als „Vogelschiss“ herabzuwürdigen.
Und als wenn wir nichts aus unserer Geschichte gelernt hätten, ist Antisemitismus und Rassismus wieder gesellschaftsfähig. (mehr …)

LenzLive-Ausgabe 03/2018

Liebe Leserinnen und Leser,

Bild bitte anklicken. Die Datei öffnet sich als pdf.

die Sommerferien begannen und Deutschland zeigte der ganzen Welt, auch unser Land ist zum Chaos fähig. Zu Anfang des Sommers bewiesen Provinzpolitiker aus Bayern, das ihnen Macht, Besserwisserei und Beleidigungen  mehr bedeuten als menschenwürdiges Verhalten gegenüber Flüchtlingen.
Ein einiges Europa war nach dem brutalen, von Deutschland ausgehenden Krieg die große Hoffnung und die größte friedliche Errungenschaft, die jemals auf unserem Kontinent bestanden hat.
Rechte, populistische Parteien in den Ländern Italien, Ungarn, Polen, Tschechien und jetzt auch Österreich zerstören diese Hoffnungen wieder. Haben wir alle nichts aus der Vergangenheit gelernt?
Auch in unserem Land erwächst eine rechte Partei mit faschistoidem Gedankengut.
Wir wollten mal ein freies Europa mit offenen Grenzen, einer einheitlichen Währung und einer offenen, solidarischen Gesellschaft sein. Müssen wir uns von dieser Vision nun verabschieden?
(mehr …)

LenzLive – Ausgabe 02/2018

Liebe Leserinnen und Leser,

Bild bitte anklicken. Die Datei öffnet sich als pdf.

Sommer, Sonne, helle freundliche Tage, blühende Gärten, und viel Draußen sein im Freien sein und in den Ferien. Wie hört sich das für Sie an? Schön, oder?
Was sich lange als unmöglich anfühlte wird jetzt langsam wieder Wirklichkeit. Die helle Zeit kehrt zurück. Jedenfalls klimatisch.
Politisch ist unsere Welt in Aufruhr. Kriege, Vertreibung, Hunger, Verelendung und daraus resultierende Verunsicherung bestimmen unsere Zeit.
Die Konfrontation zweier politischer Egomanen, Putin und Trump, die nicht gewillt sind, verantwortungsvoll miteinander umzugehen, ohne die Welt in ein Chaos zu stürzen.
Wie damit umgehen, ohne rechten Populisten hinterher zu laufen, die eine einfache Lösung anbieten, ist wohl die schwierigste Frage unserer Zeit.
Kinder stellen neben den Senioren die meisten Opfer im Verkehr, Haushalt und beim Spielen. Fehlt uns die Aufmerksamkeit oder werden wir in unserer Gesellschaft immer gleichgültiger. Über dieses bedrückende Thema berichtet Christa Seiß auf den Seiten 4 – 6. Über den talentCAMPus in diesem Frühjahr erzählt uns Ibrahim Elawa auf den Seiten 8 – 9.

Im Bürgerhaus bereiten wir uns langsam auf das sommerliche Nachbarschaftsfest vor.
Zusammen mit dem Sportverein Grün-Weiß Eimsbüttel begeht Lenzsiedlung e.V. wir am Freitag, den 15. Juni 2018 das großes Fest. Zu diesem Zweck wird sowohl der Sportplatz als auch die Wiese hinter dem Bürgerhaus bespielt.

Und wichtig für unsere Kinder und Jugendlichen: Das Ferienprogramm hat wieder viele tolle Angebote.

 

Viel Vergnügen beim Lesen und wir wünschen allen wunderschöne Ferien.

LenzLive – Ausgabe 01/2018

Liebe Leserinnen und Leser,

Bild bitte anklicken. Die Datei öffnet sich als pdf.

„Und in jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“

(Hermann Hesse, dt. Schriftsteller)

Diesen Satz könnte man auch an den Anfang dieses Jahres stellen. Nach den vielen schlechten Ereignissen im letzten Jahr (S. 4 – 6) wäre vielleicht ein bisschen Optimismus angesagt.
Für viele Menschen die in dieses Land kommen, vor Gewalt, Terror und Krieg flüchten, ist ihr Optimismus die einzige Hoffnung, um zu Überleben.
Aber machen wir uns nichts vor, auch wenn in Deutschland die Schere zwischen Arm und Reich (S. 12 – 13) immer weiter auseinandergeht und soziale Gerechtigkeit noch ein weit entfernter Traum ist, wir können uns nicht mal ansatzweise vorstellen, was die Flüchtlinge aushalten müssen.
Meine Eltern sind mit mir als Baby in der 50er Jahren von Ost nach West geflüchtet. Der Anfang war nicht leicht, aber wir befanden uns im gleichen Kulturraum. Wie verzweifelt müssen die Menschen sein, die in eine ganz fremde Welt katapultiert werden. Ohne Sprache, ohne  soziales Umfeld oder Familie.
Diese Menschen haben jedes Recht auf unsere Hilfe. Gerade bei den Koalitionsgesprächen zu einer neuen Regierung wurde heftig über eine neue Aufnahme von Flüchtigen gestritten. Für eins der reichsten Länder dieser Erde ein beschämendes Kapitel.
Über die Rettung der Flüchtlinge über das Mittelmeer berichtet der Kapitän Ingo Werth vom Verein Resqship. (S. 11 – 13)
„Mitglied werden ist nicht schwer“, mit dieser Titelzeile stellt sich der Verein Lenzsiedlung e.V. vor und sie haben die Möglichkeit zu erfahren, wie sie Mitglied im Verein werden können. (S. 10 – 11)

Und was haben wir noch Neues für Sie? Das Frühjahrsferienprogramm für Kinderclub und Jugendhaus.

Viel Vergnügen beim Lesen

LenzLive – Ausgabe 04/2017

Bild bitte anklicken. Die Datei öffnet sich als pdf.

Liebe Leserinnen und Leser,
es gibt Jahre auf die man nicht immer mit Freude schaut. Ich glaube 2017 war wohl so ein Jahr.
Regierungschaos in den USA, Donald Trump tritt aus dem Pariser Klimaschutzabkommen aus, Frank-Walter Steinmeier wird 12. Bundespräsident
Deutschlands, Women`s March on Washington, Parlamentswahlen in Frankreich, Brexit-Verhandlungen mit Großbritannien, Helmut Kohl stirbt, Eröffnung der Elbphilamonie, G20-Gipfel in Hamburg, Terroranschläge in Manchester, London, Kabul, Barcelona usw., ebenso Hurrikans an Floridas Küsten und die Wahlen im September.
Mit jedem neuen Einschlag gewöhnen wir uns immer mehr daran, dass unsere Welt im Moment ein sehr unsicherer Ort ist.
Aber auch mit jedem Einschlag steigt der Mut und der Wille uns nicht unter
antidemokratischen oder rechten Meinungen unter zu ordnen. Standhaftigkeit ist gefragt. Wir hier in der Lenzsiedlung sind eine Gemeinschaft aus über 40 Nationen. Da ist Toleranz, aufeinander zugehen und Akzeptanz gefragt. Was so im Kleinen funktioniert, scheint im Großen wohl nicht möglich.
Weihnachten, das Fest des Friedens und der Freude, gedacht zur stillen Einkehr taugt nicht mehr zum Innehalten und Überdenken des Gewesenen. Kauforgien sind die Regel. Versuchen wir trotzdem am Ende des Jahres etwas zur Ruhe zu kommen, abzuschalten und diese Jahreszeit trotzdem zu genießen.
Mit einer Tasse Tee, ein gutes Buch, schöne Musik und natürlich mit der LenzLive, die Ihnen wieder einige spannende Beiträge und Programmseiten bietet wird die winterliche Ruhe auch eine schöne Zeit.
Das Redaktionsteam und das Team aus dem Bürgerhaus wünschen
allen Lesern schöne Weihnachten und einen guten und beherzten Rutsch ins Jahr 2018.

LenzLive – Ausgabe 3/2017

Bild bitte anklicken. Die Datei öffnet sich als pdf.

Liebe Leserinnen und Leser,

es war ein großes Fest. Viele waren gekommen um zu feiern. Um Ihnen einen kleinen Eindruck über das Fest wieder zu geben, folgen Sie einfach den Seiten.
Noch ist es Sommer, mehr oder weniger, aber wenn Sie diese LenzLive in Händen halten, geht es schon stramm auf den Herbst zu.
Was heißt Armut in unserer Geselschaft? Ist es die finanzielle Armut die viele trifft oder aber die damit auch manchmal einhergehende kulturelle Armut. Finanziell schwierige Situationen bedeuten aber in der Tat nicht immer auch mangelndes Interesse an Gesellschaft, Politik, Kunst und Kultur. Bei Bezug von HarzIV, Grundsicherung der Sozialleistungen ist es für den Einzelnen durchaus schwierig, daran teilzu haben.
Auf den Seiten 8-11 berichtet eine Frau vom alltäglichen Kampf um Geld, Wohnraum undArbeit und um die Fähigkeit, sich nicht unterkriegen zu lassen.
Einige Familien erinnern sich sicherlich noch an die Familienreise nach Cuxhaven. Um einen Eindruck zu vermitteln, was sich auf dieser Reise alles so ereignet hat, schauen Sie sich die Bilder auf den Seiten 28-29 an.
Wenn die Tage kürzer werden und das Wetter noch schlechter, bietet das Bürgerhaus wieder viele Veranstaltungen, Kurse und Angebote im Kinderclub, Jugendbereich und rund um das Bürgerhaus.
Die MitarbeiterInnen sind für Sie da und wenn Sie Fragen zu allen Angeboten haben, im Büro zweiter Stock des Bürgerhauses sind wir zu erreichen.
Die Redaktion der LenzLive wünscht Ihnen beim
Lesen viel Spaß.

LenzLive – Ausgabe 2/2017

Bild bitte anklicken. Die Datei öffnet sich als pdf.

Liebe Leserinnen und Leser,
mit dieser Ausgabe nähern wir uns langsam dem Jubiläum und tauchen ganz tief in die Vergangenheit ein.
Die 70er und 80er Jahre waren bunt und knallig und die Zukunft strahlend hell und sorgenfrei. Unser Optimismus war kaum zu bremsen. Schule, Studium und Ausbildung, wer machte sich wirklich Gedanken? Erwachsen werden wir später. Irgendwann platzte auch diese Blase und wir waren in der Realität angekommen. Aber es ist schön auf diese Jahrzehnte mit leicht verklärtem Blick zurück zu schauen.

Anwohner die schon mehr als 30 Jahre hier wohnen können sich vielleicht noch daran erinnern, wie auf einer Brachfläche zuerst das Jugendhaus (S. xx) und später das Bürgerhaus entstanden. Lang, lang ist das her und darum feiern wir die Entwicklung dieser Einrichtung, die in der Lenzsiedlung sehr wichtig ist. Wundern Sie sich nicht, wenn sie das Titelbild vorwort dieser Ausgabe betrachten. Wir hier im Bürgerhaus sind alle im Jubiläumsmodus.

Die Veranstaltung unter dem Titel „Musik hilft“ Eine Soli-Party mit Livemusik in der Lenzsiedlung war vom frühen Abend bis spät in die Nacht besonders gut besucht.

Die großen Sommerferien nahen und der Kinderclub und das Jugendhaus haben wieder ein Sommerprogramm zusammengestellt. Wir hoffen, die Kinder und Jugendlichen haben Spaß in diesem Sommer. Mit vielen Angeboten und Kursen sind wir für die schönste Zeit des Jahres gerüstet. Schauen Sie sich die Programmseiten an, für Sie ist sicherlich auch etwas dabei.

Die Redaktion der LenzLive wünscht Ihnen beim Lesen viel Spaß und einen wunderschönen Sommer.