• Logo

    Kino im Bürgerhaus: SMALL STEPS – They keep West Africa going

     

    Am Sonntag den 07.04.2019 um 16:30h im Saal des Bürgerhaus Lenzsiedlung

    »SMALL STEPS – They keep West Africa going«

    Dokumentarfilm von Marie Charlier – in Zusammenarbeit mit der Gambia Solidarität im Verein Avanti!

    Seit 1983 engagiert sich die »Gambia Association of the Phisically Disabled« (GAPD) im kleinsten Land auf dem afrikanischen Kontinent für die Rechte von Menschen mit körperlichen Handicaps. Seit 1989 verfügt sie über eine eigene orthopädische Werkstatt, die Patienten aus ganz Westafrika mit Prothesen und Rollstühlen versorgt.

    Die Filmemacherin Marie Charlier zeigt die vielfältigen Herausforderungen, mit denen die NGO zu kämpfen hat: Im Mittelpunkt steht dabei die Arbeit des Werkstattleiters Gabriel »Gabu« Jarju, der in Tansania und Deutschland zum Orthopädiemechaniker ausgebildet wurde.
    Er spricht über die Gründe, die ihn zur Rückkehr in eines der ärmsten Länder der Welt bewogen haben und gewährt einen Einblick in die oft schwierige Arbeit, die er und seine Mitarbeiter täglich bewältigen.

    D/GMB 2018, 52 Minuten, Originalfassung mit deutschen Untertiteln,

    Kamera/Regie: Marie Charlier; Autor: Matthias Ludynia; Ton: Gregor Schöne; Schnitt: Simon Steinhauser

    Die Filmermacher_innen sind vor Ort und stehen im Anschluss für Fragen zur Verfügung.

    Der Eintritt ist frei und das Bürgerhaus Rollstuhlgerecht.

    Gesundheitsberatung im Bürgerhaus

    Die Gesundheitsberatungsstelle der hamburger arbeit GmbH im Deepenstöcken führt im Bürgerhaus der Lenzsiedlung jeweils dreimal jährlich zwei kostenlose Gesundheitskurse durch, deren Zielgruppe volljährige ALG II-Empfänger*innen sind.
    Ein Kurs umfasst insgesamt neun Module á zwei Stunden und ist als Einstieg in das Thema gedacht.
    Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über die Beraterinnen (Heike Adams T. 0176-12388410 und Barbara Schröer T. 0176-12388402).

    Weiterlesen »

    Frühstück mit interessanten Gästen – Termine 2019

    Austausch für Eltern schwarzer Kinder

    Rund ums Bürgerhaus Lenzsiedlung

    Sie sind Mutter oder Vater eines oder mehrere Kinder, die als afrodeutsche, Schwarze, afrikani-sche Kinder oder auch mit abwertenden Begriffen bezeichnet werden, und Sie möchten sich gerne mit anderen Eltern austauschen?
    Oder ihr seid schon bei den Treffen dabei gewesen, möchtet auch dieses Mal mitmachen. Eure Erfahrungen und Wünsche sind wichtig, damit die Familien, die das erste Mal dabei sind, gut ankommen können.

    Weiterlesen »

    Spieler_innen gesucht!!!

    Treffpunkt Alt und Jung

    Wer hat Lust in netter Runde RUMMY CUP, SKIP BO und anderes zu spielen? Donnerstags treffen wir uns um 14.30 Uhr zu einer gemütlichen Kaffeerunde, anschließend wird gespielt, geklönt und viel gelacht.
    Bei Interesse einfach mal vorbei schauen im Salon/ Bürgerhaus EG oder telefonisch bei Thora Rugenstein melden Tel. 416 20 190

    Tänze für Alt und Jung

    Lenz-Lerchen auf kleiner Gastspielreise

    Der Oktober war golden, als im Bürgerhaus Lenzsiedlung zwei Wochen lang eifrig renoviert wurde. „Was tun?“, fragten sich die Lenz-Lerchen, die immer wieder donnerstags im Salon singen und gingen kurzerhand auf eine kleine Tournee. In der ersten Okoberwoche besuchten sie Gisela, ihre ehemalige Singkreis-Schwester, die nun in Alten Eichen in der dortigen Tagespflege Senioren betreut. Die Damen und Herren ließen sich bei diesem Gastspiel leicht zum Mitsingen anstiften und gingen bei einem launigen Volkslieder-Programm richtig mit.

    Weiterlesen »

    Fahrradreperaturstation in der Lenzsiedlung

    Die Idee der Fahrrad-Reparatur-Station IBOMBO entstand während plötzlichen, gelegentli-chen technischen Problemen mit dem Fahrrad auf Bike Trips. Solche Ausfälle können einen ganzen Tag fröhlicher Reise ruinieren und viele Pläne zerstören.
    Autofahrer haben es in solchen Situationen viel leichter als Radfahrer. Im Falle einer Beschädigung, ist unser Fahrrad nicht immer mit den grundlegenden Werkzeugen ausgestattet, um eine kleine, aber notwendige Reparatur durch-zuführen. Aus Erfahrung vieler Radfahrer ergibt sich, dass obwohl wir Handwerkzeug dabei haben, unsere Handhabungen ist oft nicht sehr effektiv und die Reparatur ineffizient. Was verlängert oder verhindert die Reparatur, wenn wir weit von zu Hause sind, an einem fremden Ort und es gibt keine Fahrrad-Reparatur in der Nähe?
    Kein Fahrradständer und der Mangel an notwendiger Ausrüstung für Reparaturen – sind ein großes Problem. und die pünktliche Anreise zum geplanten Ziel wird in Frage gestellt.
    Um da Vorzubeugen bietet das IBOMBO-Team Werkzeugsatz und Luftpumpe – kostenlos in Form einer öffentlichen Fahrrad Reparatur-Station!
    Wir kümmern uns um eine wichtige Sache – wenn unterwegs keine notwendigen Reparaturen schnell und effizient durchgeführt werden können – durch das Scannen mit dem Smartphone des QR-Codes auf unsere Geräte, lernt man die Mängel sofort wieder zu beheben.

     

    LenzLive-Ausgabe 04/2018

    Liebe Leserinnen und Leser,

    Bild bitte anklicken. Die Datei öffnet sich als pdf.

    selten empfand ich ein Jahr so politisch angespannt wie das Jahr 2018. Und es deutet nichts darauf hin, dass das nächste Jahr entspannter sein wird.
    Im Oktober gab es sommerliches Wetter, als wenn die Sonne einen Ausgleich zum ansonsten desaströsen politischen Zirkus schaffen wollte. Der Mensch im Weißen Haus in Washington beleidigt weiter die Frauen indem er einen nicht ganz unbescholtenen Mann auf einen der wichtigsten Richterposten in Amerika setzt. Die erzkonservative CSU verliert ihre Wähler, auch durch die polterige Ausländer- und Fremdenfeindlichkeit, die selbst vielen Bayern zu weit ging. Ein Kreuz in jeder Amtsstube und Schule bedeutet nicht unbedingt auch christliches, mitmenschliches Verhalten.
    Die USA und China liefern sich einen Handelskrieg, der auch andere Länder in Mittleidenschaft zieht. Die Rechtspopulisten aus den USA, Italien, Ungarn, Polen, Tschechien und Österreich sind weiter auf dem Vormarsch.
    In unserem Land versuchen Politiker die rechte Gefahr kleinzureden und dem grausamen Krieg mit 6 Millionen Toten in diesem Land zu verharmlosen und als „Vogelschiss“ herabzuwürdigen.
    Und als wenn wir nichts aus unserer Geschichte gelernt hätten, ist Antisemitismus und Rassismus wieder gesellschaftsfähig.

    Weiterlesen »

    Oldi-Disco im Bürgerhaus