Verfügungsfond – Projektfinanzierung in der Lenzsiedlung

Du hast eine gute Idee, wie Du das Leben in der Lenzsiedlung
mit kleinen Projekten für die Menschen verbessern kannst?
Mach mit und werde aktiv!
Mit dem Verfügungsfonds erhältst Du finanzielle Unterstützung.

 

Was ist der Verfügungsfonds?

Der Verfügungsfonds ist ein Budget für die Lenzsiedlung, aus dem jedes Jahr viele kleine Projekte finanziell unterstützt werden können, die dem Quartier zugutekommen.

Der Verfügungsfonds ist dazu da, die Nachbarschaft zu stärken, das Stadtteilleben zu bereichern und die Lebensqualität zu verbessern.

Das Besondere ist, dass über die Vergabe dieser Mittel vor Ort entschieden wird. In der Lenzsiedlung ist der Stadtteilbeirat die Versammlung, in der über Vorschläge beraten und über Anträge an den Verfügungsfonds von den Anwesenden direkt abgestimmt wird.

 

Wie hoch ist der Verfügungsfonds?

Zurzeit stehen für die Lenzsiedlung 4.000 Euro pro Jahr zur Verfügung. Für das Jahr 2013 sind noch Mittel aus dem Verfügungsfonds vorhanden!

Jeder, der eine Idee für ein Projekt in der Lenzsiedlung hat, kann einen Vorschlag machen. Mittel aus dem Verfügungsfonds können kurzfristig und unbürokratisch zur Verfügung gestellt werden.

 

Was kann bezuschusst werden?

Kleine Projekte, die aus dem Verfügungsfonds unterstützt werden, können kulturelle Veranstaltungen, Feste, Verschönerungs-Aktionen, öffentliche Auftritte von Gruppen aus der Siedlung, Nachbarschaftsaktivitäten, Freizeitangebote für Kinder, Jugendliche, Senioren o.a., aber auch Kurse, Beratungen und ehrenamtliche Hilfsangebote sein.

Bezuschusst werden können dabei Honorare, Aufwandsentschädigungen, Materialien oder auch Ausstattungsgegenstände.

Beispiele bisheriger Projekte:

Flutlichtanlage auf dem Bolzplatz, Suppenfest im Innenhof, Ausflug der Teilnehmerinnen eines Deutschkurses zum Planetarium, Neugestaltung der Litfaßsäule im Innenhof, Jobcafé im Bürgerhaus, Wandbild, Weihnachtsaktion mit kulinarischen Köstlichkeiten aus verschiedenen Kulturen etc.

Wichtig ist, dass das Projekt einen klaren Bezug zur Lenzsiedlung hat und dass es einen Nutzen hat für andere Bewohner, für die Nachbarschaft oder für das Stadtteilleben.

Die Zuschüsse, die aus dem Verfügungsfonds gewährt werden, sind oft sehr hilfreich, um eine Idee zu realisieren. In den meisten Fällen liegt der Zuschuss zwischen 100 und 300 Euro, in Einzelfällen kann es auch mehr sein. Der Stadtteilbeirat achtet auf eine sparsame Verwendung der Mittel, damit möglichst viele Projekte jedes Jahr ermöglicht werden.

 

Wie wird ein Antrag gestellt?

Vorab: Keine Angst vor den Formalitäten, Du erhältst dabei Unterstützung!

Anträge stellen können einzelne Personen oder Gruppen, die in der Lenzsiedlung wohnen, aber auch im Quartier tätige Einrichtungen, Organisationen, Initiativen oder Ehrenamtliche.

Der formale Antrag muss beim Bezirksamt Eimsbüttel gestellt werden. Dabei helfen folgende  Personen.

Ansprechpartner im Bezirksamt sind Axel Vogt und Hans-Norbert Mayer vom Fachamt Sozialraummanagement. Im Bürgerhaus kann man sich auch an Monika Blaß oder Ralf Helling wenden, die ebenfalls dabei beraten können, ob die Idee geeignet ist für den Verfügungsfonds und wie der Antrag auszufüllen ist.

Jeder Antrag auf Mittel aus dem Verfügungsfonds wird normalerweise vom Antragsteller persönlich auf der nächsten Sitzung des Stadtteilbeirats vorgestellt und erläutert. Dort wird der Antrag dann diskutiert und darüber abgestimmt.

Findet das Projekt Zustimmung, erhält der Projekt-Verantwortliche vom Bezirksamt eine Zuwendung über den beschlossenen Betrag. Danach muss er die entsprechenden Rechnungen für die Verwendung des Geldes vorlegen.

 

Wer kann mitentscheiden?

Bisher fallen die Entscheidungen darüber, für welche Projekte Mittel aus dem Verfügungsfonds ausgegeben werden, auf den Sitzungen des Stadtteilbeirates der Lenzsiedlung. Stimmberechtigt sind dort alle Teilnehmer. Das sind zum einen Bewohner und Bewohnerinnen, die  sich für die weitere Entwicklung des Wohngebiets interessieren und engagieren, zum anderen sind es Vertreter der Parteien aus der Bezirksversammlung und Vertreter von Einrichtungen, Vereinen und Organisationen, die seit Jahren in der Lenzsiedlung tätig sind.

Jede Bewohnerin und jeder Bewohner der Lenzsiedlung ist eingeladen, zu den Sitzungen des Beirates zu kommen und über den Verfügungsfonds mitzuentscheiden.

 

Wo und wann findet der Stadtteilbeirat statt?

Am 30. Oktober und am 11. Dezember um 18.30 im Café Veronika neben dem Bürgerhaus. Die Termine für 2014 werden noch bekannt gegeben.

 

Kontakt:

Hans-Norbert Mayer: Tel. 42801-3429; Axel Vogt: Tel. 42801-3491
Monika Blaß: Tel. 43 09 67-13; Ralf Helling: Tel. 43 09 67-30