LenzLive-Ausgabe 03/2019

Bild bitte anklicken. Die Datei öffnet sich als pdf.

Liebe Leserinnen und Leser,

dieser Sommer war ein Sommer! Nach heißen Tagen folgten nasse und kalte Tage, dann wieder das Gegenteil. Für Jeden war etwas dabei.
Auf unserem Nachbarschaftsfest haben wir etwas wirklich Gutes geschafft: wir haben zu viel Müll vermieden. Kein Plastik in Form von Bechern, Tellern und Besteck. Das Mülleinsammeln am Abend war sehr viel einfacher. Der Müllberg war deutlich kleiner.
Was bewegt sich gerade weltpolitisch? Zum ersten Mal in der Geschichte der UN ist eine Frau Chefin der mächtigen EU-Kommission. Nach einem schmerzlichen Wahlverfahren, weil die eigentlichen Kandidaten der größten Parteien im EU-Parlament vor allen Dingen von den rechtspopulistisch regierten Ländern wie Polen, Ungarn und Italien nicht akzeptiert wurden, wurde die Deutsche Ursula von der Leyen als Kandidatin aufgestellt und mit hauchdünner Mehrheit gewählt.
Der amerikanische Präsident beweist nach ausländerfeindlichen Beschimpfungen mehrerer demokratischer Parlamentarierinnen im US-Repräsentantenhaus, dass er ein Rassist und Frauenverächter ist. Und dieser Mann irrlichtert durch seine Präsidentschaft und möchte in zwei Jahren wiedergewählt werden.
Dafür beleidigt er Jeden, der Kritik an seiner „Politik“ übt.
Hatten manche Menschen im vergangenen Jahr die Hitze nur vereinzelt als Resultat der Klimaveränderungen begriffen, ist seit diesem Jahr klar, das Klima erwärmt sich immer schneller.
Was bedeutet das für uns? Die Sommer werden zunehmend wärmer, die Böden trocknen aus, die Flüsse führen immer weniger Wasser, die Bauern und auch die Weinbauern müssen sich auf andere, klimaverträgliche Wein- und Getreidesorten umstellen.

Als ich dieses Vorwort schrieb, waren zu diesem Zeitpunkt die natürlichen Ressourcen der Erde für dieses Jahr verbraucht. Wir leben ökologisch gesehen auf Kredit. Das heißt, die Menschen haben jetzt schon so viele Ressourcen der Erde verbraucht, die durch alle Ökosysteme im gesamten Jahr erneuert werden können.
Noch fehlt der politische Wille etwas zu ändern und auch wir müssen über unser Konsumverhalten nachdenken und mit Sicherheit ändern.
Die Leserinnen und Leser dieser Ausgabe können sich auf einige spannende Artikel und über Angebote und Programme für die ganze Familie freuen.

Viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe und viel Spaß in den Herbstferien..