Was ist eine Skoliose?

 

Doris Möde, Physiotherapeutin

Von der Seite gesehen, zeigt sich die Wirbelsäule in einer S-Form, dadurch bekommt sie Stabilität und einen Federungseffekt. Wäre die Wirbelsäule nicht geschwungen, würden wir gehen und laufen wie ein Roboter und hätten in kürzester Zeit abgenutzte Wirbel. Sieht man die Wirbelsäule von hinten, verläuft sie im Normalfall weitgehend gerade. Die Wirbelkörper bilden eine lotrechte Linie vom Kopf bis zum Becken. Zeigt die Wirbelsäule aus dieser Sicht Kurven und Bögen, spricht man von einer Skoliose.

Die für eine Skoliose kennzeichnende Verbiegung der Wirbelsäule kann in verschiedene Richtungen zeigen:

  • linkskonvexe Skoliose: Wirbelsäule ist nach links gebogen
  • rechtskonvexe Skoliose: Wirbelsäule ist nach rechts gebogen. (mehr …)

Hexenschuss – was tun?

Doris Möde: Physiotherapeutin

Besonders jetzt in der kalten Jahreszeit tritt er wieder auf und zwingt seine Opfer oft buchstäblich in die Knie: der Hexenschuß,

Schmerzen, die sich im Rückenabschnitt von der untersten Rippe bis zum unteren Ende des Gesäßmuskels erstrecken, bezeichnet man als Kreuzschmerzen. Treten die Schmerzen plötzlich und unerwartet auf, spricht man im Volksmund von einem Hexenschuß (in der Fachsprache: akuter Rückenschmerz oder Lumbago.) Dauern die Schmerzen länger als zwölf Wochen, sprechen die Ärzte von einem „chronischen Kreuzschmerz“. Bei einer Schmerzausstrahlung vom Gesäß, in den hinteren Oberschenkel oder ins ganze Bein, bezeichnet man es als „Lumboischialgie“. (mehr …)

Sie haben Fragen zum Thema Gesundheit, Sport oder Ernährung?

Dann sind Sie bei mir genau richtig.

Mein Name ist Helena Behrens, vielen bereits unter „Heli“ bekannt. Im Februar 2007 habe ich im Verein Lenzsiedlung als Praktikantin angefangen zu arbeiten und war in dem Zusammenhang zweimal für die Koordination des Nachbarschaftsfestes zuständig. (mehr …)

Lenzgesund

Gesundheit ist laut Weltgesundheitsorganisation „ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehen und nicht das Fehlen von Krankheit und Gebrechen“

Gesunde Nahrung, eine natürliche Umwelt, angemessene Kleidung, ausreichende Bewegung und genügend Schlaf sind wichtige körperliche Faktoren für Gesundheit. Eine emotionale Ausgeglichenheit, eine erfüllte Sexualität und intakte soziale Beziehungen sowie Gesundheit förderliche Arbeitsbedingungen, stehen für ein gesundes Leben. Zusätzlich fördern Liebe, Selbstvertrauen, Sicherheit, Freiheit und Gemeinschaft das seelische Wohlergehen. (mehr …)

Die Füße Teil II

Doris Möde: Physiotherapeutin

Die Füße sind ein von der Natur geschaffenes Wunderwerk, sie erlauben es dem Menschen, unbeschwert zu stehen, gehen, laufen und zu springen. (mehr …)

Die Füße der Kinder Teil I

Doris Möde, Physiotherapeutin

Füße fit und beweglich halten, sollte genauso zur Körperpflege gehören wie Zähneputzen. Denn sie müssen uns im Laufe des Lebens über eine lange Strecke tragen. Für uns aufrechte Wesen ist es ein Balanceakt, der perfekt funktionieren muss, weil sonst Rücken und Knie schaden nehmen. Schaden nehmen können auch die Füße durch Übergewicht, lassen Sie es bei ihren Kindern nicht soweit kommen. … (mehr …)