„ Aktion Augen auf!“ lud 80 Seniorinnen und Senioren zum Osteressen ein

Rund 80 Seniorinnen und Senioren aus den Stadtteilen Eimsbüttel, Stellingen und Lokstedt folgten am 16. April der Einladung zu einem dreigängigen Osteressen, das die „Aktion Augen auf!“ im Bürgerhaus Lenzsiedlung organisiert hatte. Viele ältere Menschen kamen aus dem Quartier und hatten sich zu Fuß mit ihrem Rollator auf den Weg gemacht. Diejenigen, die alleine nur noch schwerlich das Haus verlassen können, wurden direkt vor ihrer Haustür abgeholt und auch danach wieder sicher nach Hause gebracht.

Nach dem leckeren Essen und dem gegenseitigen Austausch bildete der Auftritt der maritimen Musik-Truppe „Hamborger Schietgäng“ einen weiteren Höhepunkt der gelungenen Veranstaltung. Mit ihrer Mischung aus Seemannsliedern, Hamburger Plattdeutsch und Shanty-Gesängen animierten sie das Publikum zum Lachen, Mitsingen und Klatschen und sorgten so für eine ausgelassene Stimmung. Die Stadteilkoordinatorin aus Eimsbüttel, Sabine- Scharp-Hilcken war begeistert: „Es kamen viele bekannte, aber auch neue Menschen. Wir haben schon eine Menge positives Feedback von einigen der Gäste bekommen. Der AWO-Abholservice hat bestens geklappt und  alle waren sehr zufrieden.“

Ziele der „Aktion Augen auf!“
Das Ziel der „Aktion Augen auf!“ ist ein Altern in Würde. Das Leben im Alter gestaltet sich für viele Menschen nicht leicht: Mal sind es gesundheitliche Probleme, mal der Verlust nahestehender Personen oder finanzielle Sorgen, die das Dasein einsam und beschwerlich machen.

Das Angebot richtet sich an alle älteren Menschen mit geringem Einkommen und/oder gesundheitlichen Problemen, die häufig in ihrer Wohnung alleine sind und sich nicht selber Hilfe bei kleineren oder größeren Problem holen können. Durch das Gespräch mit den Stadtteilkoordinatorinnen der „Aktion Augen auf“, die zu den Seniorinnen und Senioren in die Wohnung kommen, ergeben sich häufig bereits Lösungen. Wer besonders an der Einsamkeit leidet, kann sich zudem regelmäßig von Ehrenamtlichen des Besuchsdienstes besuchen lassen.

Unsere Stadtteilkoordinatorinnen
Unsere Koordinatorinnen sind in Eimsbüttel, Stellingen, Lokstedt und Barmbek-Nord aktiv. Sie bieten kostenlose und individuelle Hilfestellungen zur Verbesserung der jeweiligen,Lebenssituation. Neben der fachkompetenten ,Beratung helfen sie beispielsweise beim Beantragen von gesetzlichen Leistungen oder zeigen externe Unterstützungsmöglichkeiten für den Haushalt oder die Pflege auf.

Kontaktaufnahme mit der kostenlosen Service-Nummer : 0800 – 28 436 28
Die Mitarbeiterinnen freuen sich auf Sie!